Umgang mit MS-Symptomen


Aufgrund der Vielfältigkeit der möglichen MS-Symptome empfiehlt sich ein flexibler Behandlungszugang. Neben der medikamentösen Therapie helfen auch Physiotherapie, gesunde Ernährung und Gedächtnisübungen.

Es gibt zahlreiche Dinge, die medizinische Fachpersonen oder die MS-Betroffenen selbst tun können, um die individuelle Situation des Betroffenen zu verbessern. Grundvoraussetzungen für das Wohlbefinden sind eine Umstellung auf gesunde Ernährung und das Beachten der Bedürfnisse des Körpers.

Denkübungen im Alltag stimulieren die Gehirnfunktion und können sich positiv auf kognitive Gehirnfähigkeiten auswirken. Weiter zum BrainTRAINER.


Erfahrungen zum Umgang mit MS-Symptomen können Sie auch mit anderen Betroffenen austauschen, beispielsweise in einer Selbsthilfegruppe. Wertvolle Tipps erhalten Sie auch von Ihrer Therapiebegleitung und oder Pflegefachfrauen in MS-Zentren.